Login / Registrierung
Mittwoch 1 Oktober 2014, Santa Teresa di Lisieux di Gesù Bambino
follow us! @travelitalia

Piazza delle Erbe

Zur Geschichte. Piazza Erbe nimmt einen Grossteil des ehemaligen Römischen Forums von Verona ein, wo die Legionen des Decumano Massimo und Cardo Massimo zusammentrafen. Während all der Jahrhunderte war die Piazza das Zentrum des politischen und wirtschaftlichen Lebens der Stadt.

Monumente. Der Platz ist von Bauten und Monumenten gesäumt, die Veronas Geschichte gekennzeichnet haben. Zu einigen von ihnen (Palazzo del Comune, Torre dei Lamberti) wird auf die detaillierte Beschreibung auf den folgenden Seiten verwiesen.

  • Das langezogene Gebäude, das sich hinter der Barbarentorbogen bis zur Strassenecke von Corso Sant'Anastasia erstreckt, ist unter dem Namen Case dei Mazzanti bekannt und stammt aus dem XIV.Jahrhundert. Der obere Teil des Baus gehörte den Skaligerfürsten, die hier ihr Weizenlager hatten. Matteo Mazzanti beauftragte den Mantuaner Alberto Cavalli mit den Freskenmalereien an den Fassaden , die auf den Platz bzw. auf die Strasse zeigen. Diese Fresken wurden jüngst restauriert.
  • Der schmalere Teil des Platzes wird von der herrlichen Barockkulisse des Palazzo Maffei beherrscht. Zu Beginn des XVII. Jahrhunderts hatten die Maffei, denen dieses Grundstück gehörte, die Idee, hier einen monumentalen Palast zu errichten. Der Bau wurde mit einer Terrasse versehen, auf der ein hängender Garten mit Zitrusfrüchten angelegt wurde. Die Brüstung, die die Palastfront vervollständigt, ist mit Standbildern verziert: von links aus erkennt man Herkules, Jupiter, Venus, Merkur, Apoll und Minerva.
  • Der Turm Torre del Gardello bestand bereits in der Zeit vor den Skaligern, doch 1363 liess ihn Cansignorio restaurieren und bis zur jetzigen Höhe aufstocken. 1370 liess er weiterhin eine Glocke anbringen, welche die Stunden anzeigen sollte (aus diesem Grund wurde sie campana dell'orologio, Uhrglocke, genannt).
  • Die Seite des Platzes, die von der Ecke von Corso Porta Borsari zum kleinen Platz Piazzetta XIV Novembre führt, wird in mittelalterlichen Dokumenten mit dem Namen Borgolecco oder Borgoletto zitiert. Die Häuser entstanden auf den Fundamenten des Römischen Kapitols, das mit einer seiner längeren Seiten in Richtung auf das Forum lag.
  • An der Kreuzung mit Via Pellicciai erhebt sich der Bau Casa dei Mercanti aus dem Jahre 1301, der im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgestaltet wurde. Im Jahre 1797 änderte man den Namen des Hauses, das seitdem als Handelskammer bezeichnet wurde.
  • Das älteste Monument des Platzes ist der Brunnen (Fontana) mit der Statue, die Madonna Verona genannt wird. Sie ist römischen Ursprungs und eine Inschrift aus dem IV. Jahrhundert bestätigt, dass sie im Zuge einer feierlichen Zeremonie im Jahre 380 in das Forum versetzt wurde. 1368 wurde der prächtige Brunnen errichtet, der vielleicht ein Werk des Bonino da Campione ist.
  • Ein weiteres historisches Monument, das mehrfach umstrukturiert wurde, ist das Kapitell, das auch als Tribuna oder Berlina bezeichnet wird. Es bestand schon im XIII. Jahrhundert; unter diesem Monument wurden die Bürgermeister in ihr Amt eingesetzt und die Prätoren leisteten hier ihren feierlichen Schwur.
  • Am Anfang der Piazza steht in Richtung Via Cappello eine antike Säule, die Ende des XIV. Jahrhunderts während der kurzen Herrschaft der Visconti erbaut wurde.
  • Nach den Ereignissen, die die kurze Herrschaft von Maximilian von Habsburg in Verona kennzeichneten, errichteten die Veroneser zur Wiedergutmachung ihrer Sympathien die sie dem Kaiserreich gegenüber gezeigt hatten, eine prächtige Säule aus weissem Marmor, die 1524 von einem "Leone marciano", dem als Symbol der Republik von Venedig bekannten Löwen gekrönt wurde.
Quelle: Notiziario BPV numero 3 anno 1995

"Piazza delle Erbe": Auf facebook teilen!

Führer: Verona.