Login / Registrierung
Sonntag 25 September 2016, Sant'Aurelia
follow us! @travelitalia

Chiesa di Santa Maria Antica

Zur Geschichte. S. Maria Antica ist in romanischem Stil und wurde anstelle einer kleinen Kirche aus dem VII. Jahrhundert errichtet. Im Jahre 1185 vom Patriarchen von Aquileia, Gotifredo, wiederaufgebaut und geweiht, wurde die Kirche, wie sie in ihrer heutigen Form noch besteht, zur Privatkapelle der Della Scala, die den Vorplatz zum Friedhofsbereich der Familie bestimmten. Um das Jahr 1630 wurde das Innere in barockem Stil ausgestaltet, doch Ende des XIX. Jahrhunderts führte eine erneute Restaurierung diese Kirche ihrem ursprünglichen prachtvollen Stil zurück.

Architektur und Kunst. Das Äussere ist von in abwechselnder Reihenfolge angelegten Tuffstein-und Cottoelementen gekennzeichnet und mit kleinen Fensterausgeschmiegungen versehen. Eindrucksvoll der kleine quadratische Kirchturm aus Tuffstein in reinem gotischen Stil, mit zweibogigen Fenstern im Glockenturmbereich und konisch geformtem Dach aus Ziegeln. Über dem seitlichen Eingangsportal thront der Sarkophag von Cangrande I. della Scala, das schlichteste, doch zugleich eindrucksvollste Exemplar der sogenannten ‘Arche Scaligere’. Das Innere der Kirche weist drei, von Säulen unterteilte Kirchenschiffe mit erhöhten Bogengewölben auf. Drei sind auch die Apsiden, von denen die beiden seitlichen im oberen Bereich mit Dekoren aus Tuffstein und Cotto verziert sind, während die zentrale Apsis mit zwei herrlichen Freskenmalereien aus dem frühen XIV. Jahrhundert geschmückt ist. Die Innengestaltung ist schlicht und schmucklos: hier und da sind an den Wänden und auf den Bögen Reste von Freskenmalereien zu erkennen, die vielleicht auf das XIV. Jahrhundert zurückgehen. Zu beachten ist das von einer Bodenluke geschützte Fragment des urspünglichen Bodenbelags aus weissen und schwarzen Mosaiksteinen, das wahrscheinlich aus dem X. Jahrhundert stammt.

"Chiesa di Santa Maria Antica": Auf facebook teilen!
Führer: Verona.